Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese
Unser Leseangebot

Rolf Mai

Brunzkachl
Ein München-Krimi

Ein München-Krimi mit Hendl und reichlich Gerstensaft

Kommissar Herbert Wamprechtshammer hat’s nicht leicht. Erst auf Reha dank Hexenschuss und jetzt auch noch eine Isarleiche. Dem Opfer wurden sämtliche Gliedmaßen fein säuberlich amputiert und das Herz bei lebendigem Leibe herausgeschnitten. Als sich zu der Leiche auch noch ein grausam zu Tode gefolterter Fitnesstrainer und eine verschwundene Finanzbeamtin gesellen, sind der Kommissar und seine Kollegen Theresa Gruber und Siegfried Leininger gefordert. Ein Serienmörder treibt sein böses Spiel in der Isarmetropole. Doch ohne ein gewisses Quantum an Münchner Gemütlichkeit, Bier und Hendl läuft beim »Berti« Wamprechtshammer gar nichts.

Gasthausbrauerei Meierei im Neuen Garten

Gasthausbrauerei Meierei im Neuen Garten

Andreas Jüttemann

Bier und bayrische Tapas

Zwischen 1790 und 1792 wurde am Ufer des Jungfernsees nach Entwürfen des Architekten Carl Gotthard Langhans, der auch das Brandenburger Tor in Berlin plante, eine Meierei gebaut. Ursprünglich war in diesem Gebäude – wie der Name schon sagt – eine Milchverarbeitung untergebracht. Auf den Wiesen des Neuen Gartens weideten damals nämlich auch Milchkühe und in der Meierei wurden Käse und Butter hergestellt. Im Jahre 1861 erfuhr das Gebäude dann eine Erweiterung – ein Maschinenhaus wurde gebaut. Nach dem Ersten Weltkrieg zog eine Gastwirtschaft ein, die bis zum Zweiten Weltkrieg bestand. Nach dem Krieg lag das teilzerstörte Gebäude direkt an der Zonengrenze. Seit 2003 ist die „Meierei“ nun eine beliebte Gastwirtschaft. Besonders begehrt sind – neben den bayrischen Tapas – auch die vor Ort gebrauten Biersorten. Sie lassen sich im Biergarten mit Wasserblick genießen. Die Meierei war zudem Preisträgerin im „Qualitätswettbewerb für Biere aus Gasthausbrauereien“ der deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Neben geschmacklichen Qualitäten wurden auch technische und hygienische Aspekte berücksichtigt. Neben den laufend angebotenen (und auch für zu Hause zum Mitnehmen verkauften Sorten) gibt es saisonal obendrein Schwarzbier, Märzen, Maibock, dunklen Herbstbock oder das Weihnachtsfestbier zu verkosten – na dann: Prost!

Weitere Informationen:

Meierei – Brauhaus

Im Neuen Garten 10

14469 Potsdam

Tel.: 0331 7043211

www.meierei-potsdam.de

*****

Bild- und Textquelle:

Jüttemann, Andreas: Potsdam: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, 2015, Halle (Saale): mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle (Saale)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kneipe Hafthorn Potsdam
von Andreas Jüttemann
MEHR
Spreewaldbahnhof Burg
von Almut Philipp
MEHR
Hof Kokurin
von Heidrun Lange
MEHR

Gasthausbrauerei Meierei im Neuen Garten

Im Neuen Garten 10
14469 Potsdam

Detailansicht / Route planen

Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen