Brandenburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.brandenburg-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Friedrich W. Kantzenbach
Wüsst ich Dinge leicht wie Luft

Dieses Gedichtsbändchen ist liebevoll gestaltet und mit Fotos versehen. Es wendet sich an Leser, die bereit sind, aufmerksam hinzuhören und sich einzulassen auf die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Schicksal.

Russische Kolonie Alexandrowka in Potsdam

Russische Kolonie Alexandrowka in Potsdam

Hannelore Eckert

1812 kamen durch Gefangennahme 62 russische Soldaten nach Potsdam. Der preußische König wollte einen russischen Sänger-Chor gründen, der dem 1. Garderegiment zugeteilt wurde. Als Geschenk des Zaren blieben diese Soldaten dann am Hof in Potsdam.

Nach dem Vorbild russischer Soldatendörfer wurde im Norden Potsdams die russische Kolonie errichtet, die 1827 fertiggestellt war. Einziehen durften nur verheiratete Sänger. Die Häuser durften nicht verkauft und nur in direkter männlicher Linie vererbt werden. Daher fielen in späteren Jahrzehnten viele Häuser an den König zurück, der sie an verdiente Feldwebel vergab.

Heute sind noch zwei der Häuser von direkten Nachfahren der russischen Sänger bewohnt.

Seit 1999 gehört Alexandrowka zum Weltkulturerbe.

Russische Kolonie Alexandrowka in Potsdam