Brandenburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.brandenburg-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Museumspark Rüdersdorf

Museumspark Rüdersdorf

Jean Gies

Kalkstein und Kultur

Seit dem Jahr 1254 bis in die Gegenwart wird im Tagebau Rüdersdorf Kalkstein abgebaut. Hauptabnehmer des Kalks, zunächst als Werkstein, später in Form von Branntkalk und Zement, war zu allen Zeiten die Stadt Berlin, die 1237 gegründet wurde. Viele bedeutende Bauwerke Berlins, so z.B. das Brandenburger Tor oder das Olympiastadion, wurden aus Rüdersdorfer Kalkstein errichtet. Der Museumspark Rüdersdorf gibt auf 17 ha Fläche einen hochinteressanten Einblick in die Geologie und Industriegeschichte des Baustoffs, dessen Gewinnung, Beförderung und Verarbeitung. Auf dem Gelände befindet sich ein einzigartiges Ensemble von Industriedenkmälern nach Entwürfen berühmter Baumeister wie z.B. Schinkel.

Verschiedenartige imposante Ofenanlagen mit eigentümlichen Schloten, der massive Seilscheibenpfeiler, die Seilbahn-Umlenkstation, das Zementwerk und künstliche Kanäle zum Transport des Kalksteins zu den Binnenflüssen bieten dem Liebhaber historischer Industriearchitektur tolle Anblicke und Fotomotive. Sehr eindrucksvoll ist auch der Blick von der Tagebaubruchkante hinab in den riesigen, noch aktiven Steinbruch, den "Aufschluss des Oberen Muschelkalkes". Im Museum "Haus der Steine" erhält der Besucher weitere geologische Informationen insbesondere zur Muschelkalk- und Eiszeit und kann unterschiedliche Arten von Kalkstein mit ihren charakteristischen Schichtungen und Einschlüssen sehen und berühren und die Gesteine als Ergebnis millionenjähriger Prozesse begreifen.

- - - - -
http://www.museumspark.de/

*****

Fotos: J.Gies/Stephan Winkler

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Extavium
von Theresa Rudolph
MEHR
Naturpark Hoher Fläming
von Karin Müller-Syring
MEHR

Museumspark Rüdersdorf

Heinitzstraße 9
15562 Rüdersdorf bei Berlin

Detailansicht / Route planen