Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese
Unser Leseangebot

Birgit Neumann-Becker/Hans-Joachim Döring (Hg.)
Für Respekt und Anerkennung
Die mosambikanischen Vertragsarbeiter und das schwierige Erbe aus der DDR
Sachbuch
Studienreihe der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Bd. 9

Br., 148 × 210 mm, 304 S.+ 16 S. Tafelteil, s/w- und Farbabb.
ISBN 978-3-96311-314-7

Erschienen: März 2020

Schloss Lindstedt Potsdam

Schloss Lindstedt Potsdam

Andreas Jüttemann

Loriots Schlösschen

Der Name Lindstedt geht auf einen alten Gutshof zurück, der bis 1828 an der gleichen Stelle wie das heutige Schloss existierte und den Vorfahren des Komikers Loriot gehörte. Die Familie von Bülow züchtete hier Karpfen. König Friedrich Wilhelm IV. wollte sich auf dem Gut einen Altersruhesitz einrichten lassen. An den Entwürfen für den Bau beteiligte sich der König selbst, zudem heuerte er die Baumeister Persius und Stüler an. Die Fertigstellung erlebte der König nicht mehr, sein Bruder Wilhelm I. vollendete das Projekt. Bis 1996 war ein gerichtsmedizinisches Institut im Schloss untergebracht. Heute darf der schöne Garten besichtigt werden.

Weitere Informationen:

Schloss Lindstedt

Lindstedter Chaussee 1

14467 Potsdam

Tel.: 0331 / 9694200

*****

Bild- und Textquelle:

Jüttemann, Andreas: Potsdam: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, 2015, Halle (Saale): mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle (Saale)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wasserburg Gerswalde
von Heidrun Lange
MEHR
Schloss Herrenstein
von Heidrun Lange
MEHR
Jagdschloss Stern
von Andreas Jüttemann
MEHR

Schloss Lindstedt Potsdam

Lindstedter Chaussee 1
14469 Potsdam

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen