Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese
Unser Leseangebot

Rainer Eckert

SED-Diktatur und Erinnerungsarbeit im vereinten Deutschland
Eine Auswahlbibliografie

Unverzichtbares Nachschlagewerk für die Forschung

Die Bibliografie enthält als Standardwerk ca. 8.000 Monografien und Aufsätze zur Geschichte von Opposition und Widerstand gegen die kommunistische Diktatur in Ostdeutschland. Dazu kommen Arbeiten, die sich mit der politischen Repression, der Friedlichen Revolution und der deutschen Wiedervereinigung 1989/90 sowie mit der geschichtspolitischen und Theoriediskussion dieser Themen in den vergangenen 30 Jahren beschäftigen. Die Titel sind weltweit gesammelt. Damit ist die Bibliografie von grundlegender Bedeutung nicht nur für die zeitgeschichtliche Forschung, für politische Bildungsarbeit und für die »Aufarbeitung« der SED-Diktatur in der Bundesrepublik Deutschland, sondern weltweit.

Wasserburg Gerswalde

Wasserburg Gerswalde

Heidrun Lange

Mittelalterliches in Gerswalde

Gerswalde ist einer der größeren Orte der Uckermark und ein beliebtes Ziel für Radtouren und Wanderungen. Der Radfernweg Berlin-Usedom ist nur wenige Kilometer entfernt. Steinerne Zeitzeugen können besucht werden: Das ehemalige Arnimsche Schloss, die Wehrkirche, Gutshäuser und eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert. Die Ruine der Wasserburg, in den 90er-Jahren umfangreich restauriert, lässt den Geist der Gründer erahnen. In die Ringmauer sind die halbkreisförmige Wehranlage, der Bergfried und Reste des ehemaligen Hauptgebäudes sowie ein Feldsteinbau eingefasst. An den Außenmauern des Palas sind deutlich Spuren früherer Gewölbe, Geschosse und Fenster sichtbar. Stufen einer ehemaligen Freitreppe, die in den Innenhof führen, sind seit der Restaurierung wieder gut erkennbar. Die mächtigen Gewölbe des Erdgeschosses, über die Jahrhunderte erhalten geblieben, lassen sich in einen urigen Weinkeller verwandeln. In den mittelalterlichen Räumen werden Geburtstage und andere Feste gefeiert. Brautpaare geben sich das Jawort. Seit 1996 leistet der Förderverein Wasserburg Gerswalde e. V. eine aktive denkmalpflegerische Arbeit. Im historischen Gebäude der Wasserburg befinden sich die Heimatstube und das Fischereimuseum. Exponate, vom Verein zusammengestellt, zeigen das Leben der vergangenen 100 Jahre in der Region. Der Besucher erfährt, was ein Schüttelfass ist und wozu ein Doppelbocksatz diente, oder warum Bienenkörbe rund sind. Zum alljährlichen Burgfest wird wie früher Hof gehalten.

Wasserburg Gerswalde

Dorfmitte 15

17268 Gerswalde

Tel.: 039887 61073

Weitere Informationen:https://gerswalder-wasserburg.de/

*****

Bild und Text: entnommen aus: Lange, Heidrum:Uckermark 99 Mal entdecken!, Halle (Saale):mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, 2016.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schloss Herrenstein
von Heidrun Lange
MEHR
Jagdschloss Stern
von Andreas Jüttemann
MEHR
Schloss Boitzenburg
von Almut Philipp
MEHR

Wasserburg Gerswalde

Dorfmitte 15
17268 Gerswalde

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen