Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese
Unser Leseangebot

Rüdiger Fikentscher

Deutschland und anderswo
Reiseerlebnisse im 19. Jahrhundert

»Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen«, dichtete einst Matthias Claudius. Wie recht er damit hatte, zeigt sich in den im Buch versammelten Originalberichten aus Tagebüchern und Briefen von Mitgliedern einer besonders reisefreudigen Familie über fünf Generationen. Sie reisten geschäftlich, wegen der Wissenschaft, um Bildung zu erwerben und persönliche Verbindungen zu stärken. Auf jeden Fall individuell, doch kaum, um sich zu erholen. Weder arm noch reich wanderten oder fuhren sie durch Deutschland, Österreich, Frankreich und England, kamen sogar nach Übersee.

Strittmatters Laden

Strittmatters Laden

Almut Philipp

„Der Laden“

Über 100 Jahre lang, bis in die 1960er-Jahre, wurde hier um Bohsdorf über- und unter Tage Braunkohle abgebaut. Weithin bekannt wurde das Straßendorf allerdings 1998 durch die Fernsehverfilmung des Romans „Der Laden“ von Erwin Strittmatter, der hier aufgewachsen ist. Der „Laden“ in der Dorfstraße 37 ist seit 1999 ein musealer Besuchsort, es gibt auch eine kleine Ausstellung zur Familie und dem Schaffen Strittmatters. Mitte Oktober ist es im Romandorf „Bossdom“ sehr ruhig. Hier am früheren Bäcker- und Kolonialwarenladen, den Strittmatters Familie 1919 erworben hatte, beginnt der „Strittmatter-Rundweg“.

Adresse und Kontakt

Dorfstraße 43

03130 Felixsee

Tel.: 035698 / 221

http://www.strittmatter-verein.de/


*****

Textquelle:

Philipp, Almut: Die Lausitz - die 99 besonderen Seiten der Region: Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2018.

Bildquelle:

Almut Philipp.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Große Woge
von Heidrun Lange
MEHR

Strittmatters Laden

Dorfstraße 43
03130 Felixsee

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen