Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese
Unser Leseangebot

Henning Kreitel
im stadtgehege
Gedichte

Knappe Gedichte werfen Schlaglichter auf die städtische Komplexität. Heikle Szenarien wie auch einzelne Fundstücke stehen im Fokus. Verlorenes und Unscheinbares findet dabei seinen Platz wie auch der kopfkinogebeutelte Bewohner auf seiner täglichen Achterbahnfahrt. Henning Kreitels neuer Gedichtband erzählt vom sprichwörtlichen »stadtgehege«. Illustriert mit Cyanotypien von Parkanlagen – ein blaufriedlicher Kontrast zu den urbanen Gedichten.

Brücke des Friedens Potsdam

Brücke des Friedens Potsdam

Andreas Jüttemann

Über die Brücke des Friedens

Über den Sacrow-Paretzer-Kanal im Potsdamer Ortsteil Nedlitz führt eine Brücke. Sie ging 1904 mit dem Kanaldurchstich zwischen Weißem See und Jungfernsee in Betrieb. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges wurde die Brücke gesprengt und 1950 wiederaufgebaut. Im gleichen Jahr erhielt die Landverbindung ihren Namen „Brücke des Friedens“. Jene Brücke wurde vor Kurzem ausgetauscht. Zuvor wurde von dem abgerissenen Bauwerk das Schild „Brücke des Friedens“ gerettet und an die neue Brücke montiert. Ein Neubau war nicht nur wegen des schlechten Bauzustandes, sondern auch aufgrund der Verbreiterung des Kanals notwendig geworden.

Weitere Informationen:

Brücke des Friedens

Tschudistraße

14476 Potsdam-Nedlitz

*****

Bild- und Textquelle:

Jüttemann, Andreas: Potsdam: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, 2015, Halle (Saale): mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle (Saale)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ehemaliges Sago-Gelände
von Andreas Jüttemann
MEHR
Pompeji in Potsdam
von Andreas Jüttemann
MEHR
Pfingstberg Potsdam
von Andreas Jüttemann
MEHR
Naturtherme Templin
von Heidrun Lange
MEHR

Brücke des Friedens Potsdam

Weisser See
14476 Potsdam-Nedlitz

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen