Brandenburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Brandenburg-Lese

Robert Conrad

Vergessene Orte in Berlin und Brandenburg
Mit einem Vorwort von Hubert Staroste

Faszination Lost Places: Schönheit des Verfalls

Der Bildband lädt zu einer ganz besonderen Zeitreise ein. Roter Faden bleibt dabei stets die vorgefundene Architektur. Mit Texten zum historischen und baugeschichtlichen Hintergrund.

Unser Leseangebot
Ehemaliges Sago-Gelände

Ehemaliges Sago-Gelände

Andreas Jüttemann

Das geheimnisvolle Gelände

Es ist der südlichste Zipfel Potsdams, mitten im Templiner Forst an der B 2: das Sago-Gelände. In den 1950er-Jahren wurde es als Barackenlager für Bahnbauarbeiter errichtet. „Sa“ steht für Saarmund und „Go“ für Golm, die beiden diesen Bauabschnitt begrenzenden Bahnhöfe des „Berliner Außenrings“. Für die Strecke musste ein Damm quer durch den Templiner See gebaut werden. Nach der Fertigstellung beherbergte das Lager NVA-Grenztruppen, unter anderem wurden hier die berüchtigten Schäferhunde für ihren Einsatz am Todesstreifen ausgebildet. Seit der Wende steht das Areal größtenteils leer. Es gibt Pläne, hier ein Tierheim anzusiedeln.

Weitere Informationen:

Ehemaliges Sago-Gelände

Michendorfer Chaussee 114

14473 Potsdam

Tel.: 0331 / 973033

http://www.tierschutzverein-potsdam.de/

*****

Bild- und Textquelle:

Jüttemann, Andreas: Potsdam: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, 2015, Halle (Saale): mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle (Saale)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Spreehafen Burg
von Almut Philipp
MEHR
Pionierbrücke
von Heidrun Lange
MEHR
Krongut Bornstedt
von Hannelore Eckert
MEHR

Ehemaliges Sago-Gelände

Michendorfer Chaussee 114
14473 Potsdam

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen