Brandenburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.brandenburg-lese.de
Unser Leseangebot

Krabat

Florian Russi | Andreas Werner

Krabat ist die bekannteste Sagenfigur aus der Oberlausitz. Das Müllerhandwerk und das Zaubern hatte er vom "schwarzen Müller" erlernt, von dem man gemunkelte, dass er mit dem Teufel im Pakt stand. Irgendwann musste es zum Machtkampf zwischen Meisetr und Schüler kommen.

Die Hauptwirkungsstätte Krabats war die Mühle in Schwarzkollm, einem Dorf, das heute zu Hoyerswerda gehört. Die Mühle besteht noch und hat nach umfänglicher Restaurierung nichts von ihrer Romantik und Magie verloren. Seit 2012 finden hier die Krabat-Festspiele statt.

Extavium

Extavium

Theresa Rudolph

Wie würden Sie einem Kind unter 8 Jahren erklären, wie man aus Sonne und Wasser saubere Energie produzieren kann? Zu schwierig denken Sie? Das wissenschaftliche Mitmachmuseum Extavium in Potsdam kann das!

Mit über 130 Ausstellungsstücken lädt das Museum kleine Forscher ein, die Welt der Wissenschaft zu entdecken. Gegründet wurde die Idee von sieben engagierten Eltern im Jahre 2004, die ihren und anderen Kindern die Naturwissenschaft spielerisch näher bringen wollten. So gründeten sie gemeinsam den Verein Exploratorium Potsdam e. V. und es entstanden in Kürze die ersten Ausstellungsstücke. Schon ein Jahr später konnte im Potsdamer Hauptbahnhof die erste Ausstellung verwirklicht werden. 2006 erfolgte dann die offizielle Eröffnung in einer großen Halle in der Wetzlarer Straße. 2012 zog das Extavium in die Marlene-Dietrich-Allee am Filmpark Babelsberg und eröffnete mit neuem Namen seine Pforten.

So haben die Kinder nun mehr Platz in zwei großen Experimentierräumen und einem neu eingerichteten Küchenlabor zum Erkunden, Ausprobieren, Forschen und Staunen. Sie lernen, wie man Solarzellen baut, Tornados erzeugt, wie Bilder in unseren Köpfen entstehen, wie viel Energie in unseren Beinen steckt und was man mit Luftdruck alles erreicht werden kann. Kitas haben die Möglichkeit mit ihren Vorschülern die Sinneswelt zu erkunden und mehr über das Sehen, Hören, Schmecken und Fühlen zu lernen. Außerdem finden im Jahr zahlreiche Experimentierkurse statt, wie „Farben der Erde - Malen wie in der Steinzeit" oder „Kakao - Die Speise der Götter", in denen die Nachwuchsforscher zusätzlich zu den Ausstellungen experimentieren können. Auch für Schulklassen von 1 bis 13 werden Workshops, Kurse und Fortbildungen angeboten, die an die Schullehrpläne anknüpfen und das erlernte Wissen vom Unterricht anschaulich vertiefen sollen.

Im Extavium gibt es also immer wieder etwas Neues zu Entdecken. Und egal ob als Schulklasse, Kita-Gruppe oder mit der Familie - das Extavium freut sich über jeden Nachwuchsforscher - ob groß oder klein.

  

----

Bildquelle: wikipedia - Urheber: Extavium; Quelle: Eigenes Werk

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Naturpark Hoher Fläming
von Karin Müller-Syring
MEHR
Freilandmuseum Lehde
von Almut Philipp
MEHR
Werbellinsee
von Dörte Suhling
MEHR

Extavium

Am Kanal 57
14467 Potsdam

Detailansicht / Route planen